140 Wohnungen für die Integration

Ein integratives Wohnprojekt für Studenten, einkommensschwache Familien, Flüchtlinge und wohnungslose Frauen entsteht im Reichenberger Kiez. 140 Wohnungen sollen für den „Campus Ohlauer Straße“ errichtet werden. Auch die Else-Ury-Bibliothek und eine Fahrradtiefgarage sollen auf dem 3.900 Quadratmeter großen Grundstück unterkommen, teilen das Bezirksamt und das Wohnungsunternehmen Howoge mit. „Die offenen, gemeinschaftlichen Wohnkonzepte für unterschiedliche Nutzgruppen fördern das Zusammenleben, ermöglichen Kommunikation und verstärken das Verständnis untereinander“, erklärte Bezirksstadträtin Jana Borkamp (Grüne). „So kann Integration von Beginn an gelingen.“ Der Baubeginn ist für den Anfang des kommenden Jahres geplant.

nm