Hilfe zur Selbsthilfe

Auszeichnung: Engagiert im Repair Café.

Im Repair Café des Psychosozialen Verbunds (PSV) Treptow e.V. hilft Andreas Epp, Smartphones und Laptops in Ordnung zu bringen. Damit schont er nicht nur den Geldbeutel der Besucher, sondern auch die Umwelt. Für sein Engagement hat das Freiwilligenzentrum Sternenfischer den 44-Jährigen jetzt als „Stern des Monats“ gewürdigt.

Der Neuköllner hatte selbst etwas zu reparieren. Nach einem Fernsehbericht über Repair-Cafés und einer Internetrecherche war er auf die Einrichtung im Café Grenzenlos aufmerksam geworden, das jeden zweiten Freitag stattfindet. „Bei der Gelegenheit bin ich durch unsere Organisatorin angesprochen worden, ob ich nicht Lust und Zeit hätte, selbst zu helfen“, berichtet Epp. Das Konzept des Cafés ist es, Gebrauchsgegenstände in ihrer Lebensdauer zu verlängern. Seit April 2015 hilft Epp dort. Er repariert und wartet EDV und Unterhaltungselektronik – hauptsächlich Laptops, PCs, Smartphones und ähnliches. Epp: „Die eigentliche Idee ist, den Betroffenen zu helfen, sich selbst zu helfen, also selbst reparieren zu können.“

Der Nutzen des Repair Cafés sei sehr vielfältig. An erster Stelle stehen der wirtschaftliche Nutzen der Betroffenen und der gelebte Umweltschutz. Tatsächlich sei es aber auch eine hervorragende Begegnungsstätte: Es treffen sich dort Leute allen Alters, aus allen sozialen Schichten, mit verschiedenen Lebenskonzepten, aber auch Helfer und Hilfesuchende aus verschiedenen Ländern. So gab es bereits Unterstützer aus Indonesien und Großbritannien und Hilfesuchende aus den USA.

Kontakt

Freiwilligenzentrum Sternenfischer
Oberspreestrasse 182
12557 Berlin
030/ 24 35 85 75
www.sternenfischer.org

nm/red / Bild: priivat