SPD fordert Verkehrskonzept

Luisenstadt: Durchgangsverkehr nervt Anwohner.

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung fordert das Bezirksamt auf, ein Verkehrskonzept für die Kreuzberger Seite der Luisenstadt zu erstellen. Schwerpunkte sollen unter anderem der Durchgangsverkehr, die Verkehrssicherheit und Geschwindigkeitsvorgaben sein. Das Gebiet ist in den vergangenen Jahren mit neuen Wohnungen nachverdichtet worden. Zudem fahren auch viele auswärtige Autofahrer durch die Luisenstadt, wenn sie die Spree über die Schilling- oder Michaelbrücke überqueren wollen, heißt es in dem Antragstext. Dass dieser gebietsfremde Verkehr durch Wohnstraßen führt, sei für viele Anwohner ein Ärgernis.

Das Bezirksamt Mitte habe bereits ein Verkehrskonzept für den nördlichen Teil der Luisenstadt erstellt. Friedrichshain-Kreuzberg solle nachziehen.

nm