Mehr Schutz für Christen

Flüchtlingsheime: Pfarrer debattiert mit Politikern.

Der Steglitzer Pfarrer Gottfried Martens fordert Schutzräume für drangsalierte Minderheiten in Flüchtlingsheimen. Besonders religiöse Minderheiten, wie Christen und Jesiden, sind dort mitunter Gewalt und Ausgrenzung ausgesetzt. Der Pfarrer von der Evangelisch-Lutherischen Dreieinigkeits-Gemeinde nahm an einem Fachgespräch zur Religionsfreiheit in Flüchtlingsheimen im Sitzungssaal der CDU / CSU Bundestagsfraktion teil. Der Fraktionsvorsitzende Volker Kauder sprach sich gegen eine getrennte Unterbringung von Flüchtlingen nach Religionen aus. Vielmehr gelte es die Religionsfreiheit mit rechtsstaatlichen Mitteln durchzusetzen. Pfarrer Martens betonte, eine getrennte Unterbringung sei dann nicht nötig, wenn es solche Schutzräume gebe. Auch ein funktionierendes Beschwerdemanagement müsse aufgebaut werden. Andere Konferenzteilnehmer äußerten sich ähnlich wie der Steglitzer.

fxe