Wettbewerb entschieden

Der Entwurf „Hilfestellung“ des Berliner Künstlers Wolf von Waldow ist einstimmig für den Neubau von zwei Sporthallen für die beiden Oberstufenzentren Elinor-Ostrom-Schule und Jane-Addams-Schule an der Kniprodestraße in Prenzlauer Berg empfohlen worden.

Der Vorsitzende des Preisgerichts, Sven Kalden, begründete das Ergebnis des Kunstwettbewerbes: „Die an den Flurtüranlagen verorteten Schattenrisse haben die Kraft, die streng orthogonale Architektursprache aufzubrechen und den Fluren einen spannenden Charakter zu verleihen. Die leicht zugänglichen Motive der Schattenrisse thematisieren kritisch und zugleich humorvoll verschiedene Aspekte des Sports, was insbesondere von den Schulen begrüßt wird. Bei der künstlerischen Ausgestaltung werden die Türen in ein intelligentes Spiel aus Relief und Schatten eingebunden.“

Der Siegerentwurf wurde aus sechs eingegangenen Bewerbungen ausgewählt und soll bis zur Übergabe der Sporthallen Ende August 2016 verwirklicht werden.

mh / Repro: Wolf von Waldow