Geld für Spielplätze & Kitas

Sanierung: Mittel aus Sonderprogramm bereitgestellt.

Vom Sonderprogramm für die Sanierung von Kitas und Spielplätzen profitiert auch Lichtenberg mit insgesamt 813.500 Euro an zusätzlichen Mitteln. Mit dem Geld werden in diesem Jahr im Bezirk vier Spielplätze und vier Kitas saniert. Für die Spielplätze in der Nähe von Kitas ohne eigene Grünflächen stehen Mittel in Höhe von 295.000 Euro aus diesem Topf zur Verfügung. In Hohenschönhausen profitieren davon die Spielplätze in der Vincent-van-Gogh-Straße, in der Biesenbrower Straße 30-40 und 108-118 und in Lichtenberg der Spielplatz in der Franz-Jacob-Straße.

„Momentan sind die Bauarbeiten an diesen Spielplätzen noch in Planung. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Mittel schnellstmöglich umsetzen werden, da die Maßnahmen für die Spielplätze in Hohenschönhausen bereits ausgeschrieben sind. Sollte eines der Vorhaben für die Spielplätze günstiger als momentan veranschlagt ausfallen, werden wir kurzfristig für circa 10.000 Euro am Spielplatz am Weißenseer Weg im Fennpfuhlpark neben der Sprühanlage eine Ergänzung der Ausstattung vornehmen“, erklärt Wilfried Nünthel (CDU), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung. Die übrigen 518.500 Euro werden für folgende Kindergärten zur Verfügung gestellt: Die Kinder im Kiez GmbH-Kita „Kinderträume“in der Karl-Vesper-Straße 11 erhält eine energetische Sanierung und den Einbau neuer Fenster. Die Kita „Purzelbaum“ in der Massower Straße 23d sowie die „Balatonknirpse“ in der Balatonstraße 9 und die „Bunte Plonzstifte“, Plonzstraße 22, bekommen jeweils Bäder und WC´s saniert. „Wir haben im Vorfeld alle Träger angeschrieben und um Mitwirkung gebeten. Ich freue mich, dass in diesem Jahr vier Kindertagesstätten erneuert werden können“, erklärt Jugendstadträtin Dr. Sandra Obermeyer (parteilos, für Die Linke) die aktuellen Investitionen.

Bereits im Doppelhaushalt 2014/2015 hatte Lichtenberg 784.500 Euro pro Jahr für die Kita-Sanierung zur Verfügung gestellt bekommen. Von diesem Geld wurde unter anderem in der Kita „Kinder vom Heckelberger Ring“ eine energetische Sanierung sowie die Schaffung eines zweiten unabhängigen Rettungsweges mit Kosten in Höhe von insgesamt 535.000 Euro realisiert.

Stefan Bartylla / Bild: Pressestelle BA Lichtenberg