Drei Heime in Friedenau

Flüchtlinge: Informationen über neue Unterkünfte.

In Friedenau hat die zweite Informationsveranstaltung über Flüchtlingsheime stattgefunden. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) informierte über den aktuellen Sachstand. Die Notunterkunft im Rathaus Friedenau ist in Betrieb und es sind geflüchtete Familien aus der Einrichtung der ehemaligen Teske-Schule dorthin umgezogen. Durch weitere Umbauarbeiten soll bis Ende des Jahres eine Gemeinschaftsunterkunft mit einer Kapazität für bis zu 400 Menschen entstehen. Die Unterkunft soll besonders schutzbedürftigen Menschen einen Raum bieten. Außerdem besteht bereits jetzt in der Handjerystraße eine Gemeinschaftsunterkunft, die 50 Plätze für allein reisende Frauen mit Kindern und Schwangere bereithält, so Angelika Schöttler. „Für den Einsatz der Ehrenamtlichen, die Gardinen genäht und Möbel aufgebaut haben, möchte ich mich herzlich bedanken“, betonte sie.

fxe